Selektioniert für die Europameisterschaften 2016 in Amsterdam

hallo zusammen

Nachdem ich wie im letzten Bericht erläutert, gut in die neue Saison eingestiegen bin, hatte ich im weiteren Verlauf eine gute und konstante Serie mit schnellen Zeiten über 400m. Leider blieb die ganz schnelle Zeit von 46.70s für eine Einzelteilnahme an den Europameisterschaften in Amsterdam aus. Ich wurde aber für die 4x400m Staffel der Schweiz offiziell selektioniert.

Trotzdem hatte ich im Rahmen von Spitzenleichtathletik Luzern bereits ein erstes Highlight der Saison zu verbuchen. Zusammen mit meinen Staffelkameraden gelang uns mit 3.07.59s die Qualifikation der 4x400m Staffel für die Europameisterschaften in Amsterdam. In einem super Rennen bei nicht optimalen Bedingungen konnten wir uns sehr gut präsentieren und für die Europameisterschaften in Stellung bringen. Ich bin überzeugt, dass mit dieser Staffel in Amsterdam zu rechnen ist.

Letzten Samstag versuchte ich dann im Jura, genau gesagt in La Chaux de Fonds noch einmal die Einzellimite zu knacken, was ich knapp verfehlte.

Hierzu der Bericht von meinem Verein TV Länggasse Bern:

"Es war die letzte Qualifikationschance für einen Einzelstart an der EM in Amsterdam. Silvan Lutz startete hervorragend in die Saison und wurde dann von den sehr starken gegnerischen Leistungen (Burgunder, Flück) beeindruckt und wohl auch etwas irritiert. Leider herrschten nach den guten Bedingungen in den ersten Wettkämpfen der Saison 2016 in den letzten Wochen ungünstige Trainings- und Wettkampfbedingen. In La Chaux-de-Fonds nun zeigte Silvan bei korrekten aber nicht wirklich idealen Bedingungen den zweitbesten Lauf seiner bisher schon eindrücklichen Karriere. Mit 47.04 und vor allem mit deutlichem Vorsprung auf die potentiellen Staffelkollegen Angelella (47.92, SP 47.78) und Charles Devantay (47.85, (SB 47.40) hat er sich definitiv für einen Start an den Europameisterschaften in Amsterdam empfohlen. Silvan liess sich auch von einer Startverzögerung und der kurzfristig veränderten Bahneinteilung nicht beirren. Start und Beschleunigung sehr gut, dann ein wohl im starken Gegenwind etwas langer Schritt gefolgt von einer kämpferischen Kurve und einer Zielgeraden, auf der er letztlich den Konkurrenten davoneilte. Die Australier Carew, Deluca und der Schwede Forsmann hatten wie die erwähnten Schweizer keine Chance."

Weitere Wettkampfberichte findet ihr unter www.tvl-la.ch

Ich freue mich am Donnerstag, 7. Juli 2016 nach Amsterdam zu reisen, um dann am Samstag 9. Juli 2016 mit meinen Staffelkameraden die Mission Amsterdam 2016 zu starten und hoffentlich am Sonntag 10. Juli 2016 mit dem Finale abzuschliessen.

Bis dahin werde ich die Formkurve weiter steigen lassen und am kommenden Samstag in Nottwil noch ein letzter Wettkampf bestreiten.

Sportlicher Gruss

Silvan


Recent Posts
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now